Die Damen-Bundesliga wird in einem furiosen Finale entschieden

Titelentscheidung vertagt: Nachdem die alles überrollenden Newcomerinnen des SV Wörthersee in der Damen Bundesliga früh enteilt waren, meldet sich Titelverteidiger Tirol in der dritten Runde mit einem hart erkämpften Sieg gegen die Kärntnerinnen zurück. Der WBCT wahrt damit im allerletzten Augenblick die Chance auf Titelverteidigung in der letzten Runde im Innsbrucker Tivoli. Kopf an Kopf ging es auch bei den anderen Partien zu, insbesondere der ASV Wien hielt die Spiele gegen Tirol und Wörthersee lange offen und zeigte in Bregenz mit starken Leistungen auf. Auch das Vorarlberger Heimteam überzeugte mit starken Phasen (etwa in der ersten Halbzeit gegen Tirol), für die ersten Punkte sollte es aber auch im heimischen Seehallenbad nicht reichen.

Gleich im ersten Spiel erwartete uns in Bregenz das heiß ersehnte Schlagerspiel zwischen Wörthersee und Tirol. Die bisher ohne Verlustpunkte groß aufspielenden Kärntnerinnen trafen auf die Serienmeister aus Tirol, die sich in dieser Spielzeit allerdings bereits zwei mal klar gegen die Liganeulinge geschlagen geben mussten. Denkbar spannend kündigte sich das Derby also an – die einen erwartete der erste Matchball für den historischen Titelgewinn, für die anderen galt es, die allerletzte Chance im Titelrennen zu ergreifen.
Von Beginn an kampfbetont und emotional entspann sich das Gipfeltreffen der beiden Ligagiganten, Tirol ging in einem abwechslungsreichen Spiel in Führung und sollte diese bis zum Ende nicht mehr abgeben, auch wenn sich die Tabellenführerinnen bis zum Ende nicht abschütteln ließen und einen hochdramatischen Kampf lieferten. Im dritten Viertel konnte sich Tirol mit drei Toren entscheidend absetzen, das Team vom Wörthersee, das auch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen haderte, steckte aber bis zuletzt nicht auf. 11:7 lautete der Endstand, ein Ergebnis, das Tirol als letzten Strohhalm zu ergreifen wusste, das allerdings vor der letzten Runde dennoch der großen Überraschungsmannschaft aus Kärnten die besseren Karten zuteilt. Nichtsdestotrotz kommt es am 15. Juni zum großen Showdown in der Damen-Bundesliga – das direkte Duell der Spitzenreiter kommt einem richtigen Finale gleich, auf das wir uns freuen dürfen.

Die Gastgeberinnen traten in dieser Runde das erste Mal im Folgespiel in Erscheinung, für sie ging es ebenfalls um die Wahrung einer Medaillenchance, die ihnen an diesem Wochenende gegen starke Wienerinnen nicht gegönnt sein sollte. Nach einem offen gestalteten ersten Viertel folgte eine humorlose 6:0 Serie des ASV, die den Spielausgang besiegelte, obwohl Bregenz den dritten und vierten Spieldurchgang jeweils für sich entscheiden konnte: 7:12.

Der nächste Tag brachte zwar keine überraschenden Punkteverteilungen, aber unerwartet knappe Begegnungen, in denen jeweils die Wienerinnen die Favoriten hart prüften. Das intensive 6:3 gegen Tirol verlangte beiden Teams alles ab, beim 7:11 gegen Wörthersee konnte man die Partie immerhin bis zur Halbzeit offen halten (6:5 für ASV), bis ein umstrittener Ausschluss der Kärntner Spielmacherin Bene die Titelanwärterinnen aufweckte und zu einer beeindruckenden 6:0 Serie animierte: 7:11. Damit steht schon vor der letzten Runde fest, dass der ASV-Ströck-Wien die Saison mit Bronze abschließt.

Die Hausherrinnen aus Bregenz präsentierten ebenfalls phasenweise gefälliges Wasserball, gegen Tirol lag man zur Halbzeit überraschend vorn, ein vernichtendes drittes Viertel besiegelte allerdings in Folge das Schicksal der Viertplatzierten, die im letzten Spiel der Runde absolut Moral bewiesen (7:13 gegen Tirol), nachdem zuvor in der Morgenpartie gegen Wörthersee nichts zu holen war (8:23).

Ergebnisse

Wasserball Club Tirol vs SV Wörthersee 11 – 7 Bundesliga Damen Seehallenbad Bregenz
Pelikan Bregenz vs ASV Wien 7 – 12 Bundesliga Damen Seehallenbad Bregenz
Wasserball Club Tirol vs ASV Wien 6 – 3 Bundesliga Damen Seehallenbad Bregenz
Pelikan Bregenz vs SV Wörthersee 8 – 23 Bundesliga Damen Seehallenbad Bregenz
ASV Wien vs SV Wörthersee 7 – 11 Bundesliga Damen Seehallenbad Bregenz
Pelikan Bregenz vs Wasserball Club Tirol 7 – 13 Bundesliga Damen Seehallenbad Bregenz

Tabelle

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
19801140766424
29702115813421
393068398-159
4900967150-830

Torschützen

RangSpielerMannschaftTore/SpielToreEinsätze
1Krisztina SzerediSVW5.56509
2Zsofia TothWBCT5.11469
3Kinga BeneSVW3.33309
4Viktoria BramböckWBCT2.56239
5Simonetta PrindlASV2.50208