Der ASV-Ströck-Wien zieht mit Tirol gleich, Graz hält mit wichtigem Sieg den Wiener Sport-Club auf Abstand

Die Herren Bundesliga kommt in die Entscheidungsphase vor den Play-Offs, drei wichtige Spiele wurden dieses Wochenende den großen Erwartungen gerecht: Der ASV-Ströck-Wien zieht mit einem souveränen Sieg über Graz mit Tabellenführer Tirol (spielfrei) gleich, Innsbruck/Dornbirn unterliegt erwartungsgemäß gegen Salzburg. Einen Tag später feiert der WBV Graz ein Comeback und unterbricht mit einem wichtigen Sieg den beeindruckenden Lauf des zuletzt stark aufspielenden Wiener Sport-Clubs.

Der Grunddurchgang der Herren Bundesliga biegt in die Zielgerade, Big Points und spannende Entscheidungsspiele folgen nun Schlag auf Schlag. So auch am vergangenen Wochenende, an dem der ASV-Ströck-Wien den strauchelnden WBV Graz (zuketzt ein überraschendes Remis und zwei Niederlagen) empfing. Graz erschien mit 9 Spielern und war den gut vorbereiteten Gastgebern ein Viertel lang ebenbürtig. Mit einer 4:0 Serie gelang es den Wienern allerdings, sich im zweiten Viertel abzusetzen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung spielte das Team von Mike Fasching die Führung heim und konnte diese sogar noch deutlich ausbauen, während Graz zusehends die Spieler ausgingen.

Videobericht

 

Mit dem klaren Heimerfolg konnte der ASV-Ströck-Wien mit dem Tabellenführer Tirol gleichziehen, ein Umstand, der auf ein aufregendes Finale im Grunddurchgang hoffen lässt: Vieles spricht dafür, dass ein direktes Duell über den Sieger des Grunddurchgangs entscheiden wird. Auch Salzburg darf noch auf den begehrten ersten Platz in der Regular Season hoffen, der mit dem wichtigen Heimrecht im Play-Off einhergeht. Die Verteilung der Stockerlplätze ist drei Spiele vor dem Ende des Grunddurchgangs noch völlig offen, es wird also hochspannend.

Doch auch der vierte Platz ist heiß umkämpft, der zuletzt in Hochform aufspielende Wiener Sport-Club war dem WBV Graz bedrohlich nah gekommen, am Sonntag zu Mittag stand in Graz also ein vorentscheidendes direktes Duell auf dem Programm. Doch die Grazer zeigen diesmal ihr anderes Gesicht, nämlich jenes der gefürchteten Heimmannschaft – in quasi voller Besetzung startet man furios in diesen Zweikampf und führt zur Halbzeit bereits 12:4. Doch in der übrigen Spielzeit sorgt der WSC für eine überraschende Wendung und stürzt sich in eine beeindruckende Aufholjagd. Insbesondere im letzten Viertel schließt man unter Federführung des zurückgekehrten Dávid Csente (6 Tore) immer mehr auf die früh enteilten Grazer auf, doch in den entscheidenden Momenten schaffen es die Grazer immer wieder die Torserien zu unterbrechen und letztlich den wichtigen Heimsieg zu verteidigen. Mit dem 16:14 Erfolg gelingt es den Grazern, den Sport-Club auf Distanz zu halten und mit einem Vorsprung in die entscheidenden letzten Spiele im Mai zu gehen. Doch auch hier ist noch einiges möglich, für den WSC lebt die Chance auf den Play-Off Einzug noch.

Nichts zu holen gibt es für die Spielvereinigung Innsbruck/Dornbirn beim Titelverteidiger in Salzburg. Die Topspieler Hegedüs und Zivanovic (beide 8 Tore) entscheiden das Spiel schon sehr früh im Alleingang und sorgen gegen das Tabellenschlusslicht für einen deutlichen Favoritensieg: 19:11.

Ergebnisse

29. März 2019 ASV Wien — WBV Graz 18 – 7 Bundesliga Grunddurchgang
31. März 2019 Paris Lodron Salzburg — SPG Innsbruck/Dornbirn 19 – 11 Bundesliga Grunddurchgang
31. März 2019 WBV Graz — Wiener Sport-Club 16 – 14 Bundesliga Grunddurchgang

Tabelle

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
17511129795021
27601116684821
37502107901719
49324106127-2113
58116101121-206
6802677151-743
Tabelle und Ergebnisse