WBV Graz ist der große Gewinner der Bundesliga-Auftaktrunde

Beim Auftakt der neuen HYTEK-Wasserball-Liga dieses Wochenende im Innsbrucker USI erwischte der WBV Graz einen Traumstart: Am Samstag setzte man den WBC Tirol Schachmatt und ließ dem Heimteam keine Chance. Am Sonntag vergoldeten die Steirer mit einem Sieg gegen WBCI souverän das Wochenende. Durchwachsen verlief das Season-Opening für ersatzgeschwächte Salzburger und enttäuschende Tiroler. Beide Teams ließen wertvolle Punkte im Meisterschaftsrennen liegen, das dieses Jahr im Ligamodus mit doppelter Hin- und Rückrunde ohne abschließendes Play-Off ausgetragen wird. Titelverteidiger ASV-Ströck-Wien pausierte beim Premierenwochenende, bei dem die OWL das digitale Spielprotokoll (powered by Total Waterpolo) nach der erfolgreichen Testphase beim Cup endgültig zum Einsatz brachte.

„WBV Graz ist der große Gewinner der Bundesliga-Auftaktrunde“ weiterlesen

Der neue Herrenmeister heißt ASV-STRÖCK-WIEN: 2:0 in der Finalserie gegen PL Salzburg

Die wohl längste Saison aller Zeiten ging dieses Wochenende zu Ende – und fand mit einer Wachablöse im Österreichischen Herrenwasserball einen würdigen Abschluss. Die „jungen Wilden“ des ASV-STRÖCK-WIEN waren bereit für den Titel, nachdem sie mehrere Jahre lang immer wieder am obersten Stöcklplatz kratzten. Ein saisonübergreifendes, nachhaltig aufgebautes Nachwuchsprojekt erntet nun seine Früchte, in einem Jahr, das alle Vereine mit großen Herausforderungen konfrontierte, konnte sich in einem Herzschlag-Finale eine Mannschaft durchsetzen, die mit großer Konstanz schon lange auf dieses Ziel hingearbeitet hatte: Die Goldmedaille geht zum ersten Mal seit 2006 wieder nach Wien!

„Der neue Herrenmeister heißt ASV-STRÖCK-WIEN: 2:0 in der Finalserie gegen PL Salzburg“ weiterlesen

Bundesliga-Halbfinale: Salzburg und Wien bezwingen die Tiroler Teams

243 Tage ohne Herren-Bundesliga lagen hinter den Halbfinalisten, die am Freitag, den 6. 11. im Salzburger Rif dem ersten Spiel der Semifinal-Serie entgegenfieberten. Fast auf den Tag genau acht Monate ohne Abschlusstrainings, Auswärtsfahrten, Kratzer und Torjubel sind vergangen, seit dem furiosen 8:8 zwischen ASV Wien und PL Salzburg, das am 8. März über die Bühne ging.
Eine lange Zeit voller Ungewissheit, Improvisationskunst, Kommunikationsarbeit und zähem Verhandlungseinsatz ging diesem lange herbeigesehnten Spiel voraus. Neben den sportlichen Ergebnissen, die dieses Wochenende hervorbrachte, ist also das Stattfinden dieser Runde eine zentrale Nachricht: Den Funktionären, Veranstaltern, Schiedsrichtern, dem Einsatz der OWL, des Schwimmverbands und der Disziplin der involvierten Sportler ist es zu verdanken, dass drei perfekt organisierte Halbfinaltage über die Bühne gehen konnten.
„Bundesliga-Halbfinale: Salzburg und Wien bezwingen die Tiroler Teams“ weiterlesen

ASV holt Punkt in Tirol, Kopf-an-Kopf-Rennen in den Top 4

Beinahe zwei Drittel des Grunddurchgangs sind bereits gespielt, 25 der 40 Partien sind absolviert und die Vorjahresfinalisten setzen sich an der Spitze ab. Der ASV-Ströck-Wien hat einstweilen einen Schritt Vorsprung vor den Tiroler Titelverteidigern, denn während Tirol im November mit einer Niederlage gegen Salzburg  Punkte ließ, konnte der ASV bei seinem Ausrutscher gegen Graz immerhin noch einen Punkt retten. „ASV holt Punkt in Tirol, Kopf-an-Kopf-Rennen in den Top 4“ weiterlesen

ASV marschiert souverän weiter, Tirol mit geglückter Revanche in Salzburg

Alle Teams im Einsatz  am zweiten Adventwochenende: Der ASV-Ströck-Wien behält auch in Graz die weiße Weste, Tirol  zeigt mit seinem besten Spiel in der bisherigen Saison in Salzburg groß auf.  Die Spielgemeinschaft WBCI/Dornbirn kommt in einem unterhaltsamen Spiel nicht nah genug dran, um den ebenfalls mit jungen Spielern antretenden Salzburgern gefährlich zu werden. „ASV marschiert souverän weiter, Tirol mit geglückter Revanche in Salzburg“ weiterlesen