Der ASV schlägt Salzburg auswärts in einem Wasserball-Krimi

Mit der ersten Runde nach Jahreswechsel ist die Hinrunde der Herren-Bundesliga fast abgeschlossen, der ASV-Ströck-Wien sorgt dabei bei seinem Gastspiel beim Meister für eine Sensation. Tirol festigt mit zwei klaren Siegen gegen das Farmteam Innsbruck/Dornbirn die Tabellenführung und Graz fährt nach der klaren Heimniederlage gegen ASV im Dezember ersatzgeschwächt einen Sieg gegen den Wiener-Sport-Club ein.

Der ASV mischt die Bundesliga weiter auf, vergangenes Wochenende sorgen die Hauptstädter mit einem knappen Sieg beim Titelverteidiger für Aufsehen. Unter der Führung ihres Topscorers (einmal mehr) Adam Mitruk führen die Wiener ihre konstante Serie in Salzburg fort und konnten auch vom Meister und dessen Torgaranten Zivanovic und Hegedüs (zusammen 9 Tore) nicht gestoppt werden. In einer hochspannenden Begegnung brauchte es beim Spielstand von 10:10 im letzten Viertel einen 3:0-Run um die ansonsten ausgeglichene Partie für sich zu entscheiden. Mit dem spektakulären Auswärtssieg schiebt sich der ASV in der Tabelle zwischenzeitlich vor Paris Lodron Salzburg (ein Spiel weniger gespielt) und reiht sich knapp hinter Spitzenreiter Tirol ein.

Endstand: 13-14

Dieser absolvierte am Freitag souverän das zweite Innsbrucker Derby gegen die Spielvereinigung Innsbruck/Dornbirn, bereits im Dezember hatte das engagiert aufspielende, doch nicht mit genug Durchschlagskraft ausgestattete Farmteam dem WBC Tirol keine großen Schwierigkeiten bereitet. Auch am Freitag, den 11. Januar bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Der ohne die Adam-Brüder und seine slowakischen Legionäre antretende Tabellenführer setzte sich mit 22-8 klar durch.

Eine schwere Aufgabe wartete am Sonntag auf den WBV Graz: Ohne etatmäßigen Torhüter gastierte man beim Wiener Sport-Club, über lange Phasen entspann sich am Sonntag, 13.1.auch ein umkämpftes, spannendes Spiel auf der Schmelz. Die Entscheidung fiel auch in Wien erst im letzten Viertel, Kristóf Molnár erlöste die Steirer im letzten Spielabschnitt mit seinen beiden Toren, nachdem es zu einem packenden Schlagabtausch gekommen war. Bis zur letzten Viertelpause (Zwischenstand 9:9) war für den Wiener Sport-Club die Überraschung in Griffweite, ähnlich wie im Parallelspiel in Salzburg erwies sich ein 3:0-Lauf zu Beginn des letzten Abschnitts als unüberwindbare Hürde und beschert den Dornbachern die zweite Heimniederlage der Saison.

Endergebnis: 11-15

Ergebnisse:

21.Dez.18 Wasserball Club Tirol — SPG Innsbruck/Dornbirn 24 – 11
22.Dez.18 WBV Graz — ASV Wien 4 – 11
22.Dez.18 Paris Lodron Salzburg — Wiener Sport-Club 18 – 13
11. Januar 2019 SPG Innsbruck/Dornbirn — Wasserball Club Tirol 8 – 22
13. Januar 2019 Paris Lodron Salzburg — ASV Wien 13 – 14
13. Januar 2019 Wiener Sport-Club — WBV Graz 11 – 15

Tabelle:

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
110811160857530
210802161966527
310604136129722
410325116143-2713
51012794180-266
610118108142-346
Tabelle und Ergebnisse

Torschützenliste:

RangSpielerMannschaftToreEinsätze
1Srdjan ZivanovicPLS6216
2Adam MitrukASV5817
3Istvan HegedüsPLS5614
4Zoltan AdamWBCT3714
5Philipp PerisuttiWBCT3412