Damen Auftakt: Wörthersee schlägt den Meister und holt Tabellenführung

Seit diesem Wochenende sind sie wieder im Einsatz: Österreichs Wasserball-Damen sind am 19. Jänner in der Wiener Südstadt in die neue Saison gestartet. Und mit Runde eins der neuen Spielzeit beginnt in der OWL auch eine neue Zeitrechnung: Die Jahre der quasi unangefochtenen Dominanz des saisonübergreifend ungeschlagenen Titelverteidigers Tirol könnten vorbei sein. Mit dem stark aufspielenden SV Wörthersee betrat dieses Wochenende ein neuer Spitzenreiter das Parkett, souverän konnten die Kärntnerinnen ihre drei Auftaktpartien für sich entscheiden und verwiesen mit einem 16-9-Sieg auch den WBCT in die Schranken.

Im ersten Spiel des Jahres konnten die amtierenden Meisterinnen gegen den ASV-Ströck-Wien (ohne Simonetta Prindl) noch bestehen, auch ohne Franziska Thöni konnte man sich nach einem heiß umkämpften Beginn am Ende 7-11 durchsetzen.

Im Anschluss zeigte der SV Wörthersee zum ersten Mal, was in ihm steckte. Nach überragendem Start ließ man angeführt von Kinga Bene (6 Tore) gegen Pelikan Bregenz nichts anbrennen und fuhr mit 21-7 einen ungefährdeten Sieg ein.

Am Sonntagvormittag folgte das große Ausrufezeichen der Runde: Wörthersee brillierte wieder mit einem Blitzstart, von dem sich Tirol nicht erholen konnte. Erneut waren die ungarischen Legionärinnen Krisztina Szeredi (7) und Kinga Bene (3 Tore) federführend am Offensivspektakel ihres Teams beteiligt, 3 ausgeglichene Viertel und 5 Tore durch die letztjährige Torschützenkönigin Zsofia Toth reichten seitens der Tirolerinnen nicht aus, um den SV Wörthersee in Topform zu bedrängen. Endergebnis: 16-9

Weiter gings mit einem K.O.-Sieg: Die kompakt verteidigenden Damen des ASV-Ströck-Wien gewährten Pelikan Bregenz nur ein Gegentor und ließen den Vorarlbergerinnen keine Chance. Endstand 11-1

Ähnlich klar fiel am Nachmittag das Westösterreichische Duell zwischen Tirol und Bregenz aus, im Bestreben, das Morgenspiel vergessen zu machen, zeigten sich die Innsbruckerinnen von einer abgeklärten Seite und fixierten mit einem 14-6-Sieg Tabellenplatz zwei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im letzten Spiel der Runde konnte Wörthersee die Siegesserie fortschreiben und den ASV schlagen. Die Wienerinnen ließen sich zwar im Unterschied zu Ihren Vorgängern nicht zu Spielbeginn überrumpeln und sorgten für ein ausgeglichenes und spannendes erstes Viertel, doch im weiteren Spielverlauf setzte sich die aktuell beste Mannschaft des Bewerberfelds klar durch: 12-3.

Dem SV Wörthersee ist es gelungen, die Damen-Bundesliga aufzumischen und auswärts eine perfekte Auftaktrunde hinzulegen. Es ist wieder spannend in der OWL, nun sind die Konkurrentinnen vor der nächsten Runde in der KärntenTherme Villach (23.-24. März) gefordert.

Ergebnisse:

Datum Begegnung Zeit/Ergebnisse Spieltag
19. Januar 2019 ASV-Ströck-Wien vs Wasserball Club Tirol 7 – 11 1
19. Januar 2019 SV Wörthersee vs Pelikan Bregenz 21 – 7 1
20. Januar 2019 SV Wörthersee vs Wasserball Club Tirol 16 – 9 1
20. Januar 2019 ASV Wien vs Pelikan Bregenz 11 – 1 1
20. Januar 2019 Wasserball Club Tirol vs Pelikan Bregenz 14 – 6 1
20. Januar 2019 SV Wörthersee vs ASV-Ströck-Wien 12 – 3 1

Tabelle:

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
133004919309
23201342956
331022124-33
430031446-320

Torschützenliste:

RangSpielerMannschaftTore/SpielToreEinsätze
1Krisztina SzerediSVW4.33133
2Zsofia TothWBCT4.00123
3Kinga BeneSVW3.67113
4Viktoria BramböckWBCT2.3373
5Magdalena MilicSVW2.3373