Salzburg fügt Tirol erste Niederlage zu

Die letzte ungeschlagene Mannschaft dieser Saison ist bezwungen, der Tabellenführer WBCT unterliegt gegen den Erzrivalen in Salzburg mit 13:11. 

Schon vor diesem Spiel zeichnete sich eine Tendenz klar ab: Davongallopieren ist nicht in diesem Jahr, in der Spitzengruppe der Herren Bundesliga kann sich keine Mannschaft absetzen und dies wird auch bis zum Ende des Grunddurchgangs so bleiben. In den Top 4 Mannschaften kann heuer jeder jeden schlagen, die Tagesform entscheidet und aller Voraussicht nach erleben wir bis zur letzten Runde einen offenen Vierkampf um die Platzierungen und das begehrte Heimrecht vor den Play-Offs.

Matchwinner mit 8 Toren: Der Anführer der Torschützenliste István Hegedüs.

Die bessere Tagesform hatte am 23. Februar eindeutig der Titelverteidiger Salzburg erwischt, von Anfang an legte das Team um Top-Scorer István Hegedüs vor, und schon früh drängte sich der Centerspieler als wichtigste Personalie dieses Westderbys auf. 3 Tore im ersten Viertel, ein erkämpfter Penalty und ein weiteres Tor im zweiten Viertel: Hegedüs ließ Tirol nicht ins Spiel kommen, und erwies sich als unhaltbarer Torlieferant für die Salzburger. Der Tabellenführer aus Innsbruck kämpfte sich in weiterer Folge immer wieder zurück, hielt das Spiel bis zum Ende offen, die stockende Tormaschinerie und die schlechte Chancenverwertung rächte sich aber doppelt: Das risikofreudige, phasenweise ungeduldige und naive Angriffsspiel des WBC Tirol fand allzu oft in den Händen des groß aufspielenden Salzburg-Goalies Samardzic ein jähes Ende, der nicht aufgerückte Hegedüs nahm die Einladung jedes Mal dankend an, kam auf insgesamt 8 Tore und entschied das prestigeträchtige Duell so fast im Alleingang. Auch sein Ausschluss mit Ersatz im letzten Viertel fiel nicht mehr ins Gewicht, während Salzburg sich im letzten Abschnitt auf Verteidigung verlegte, reichte die Zeit für die bis zum Ende kämpfenden Tiroler nicht aus, um die Partie noch zu drehen.

Die erste Saisonniederlage des WBCT ließ den komfortablen Vorsprung der Vorrundensieger dahinschmelzen, in den Top 4 ist somit nach wie vor alles offen. Man darf sich also auf die bevorstehenden Entscheidungsspiele freuen, die der März in der OWL bereithält: Schon am kommenden Wochenende gastiert der WBV Graz in Dornbirn und Innsbruck.

Ergebnis

Tabelle:

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
110811160857530
210802161966527
310604136129722
410325116143-2713
51012794180-266
610118108142-346
Tabelle und Ergebnisse

 

Torschützenliste:

RangSpielerMannschaftToreEinsätze
1Istvan HegedüsPLS5412
2Srdjan ZivanovicPLS4513
3Adam MitrukASV4513
4Philipp PerisuttiWBCT3412
5Nick VondrakSPG Innsbruck/Dornbirn3013