WSC mit Überraschungssieg gegen Salzburg zurück im Play-Off Rennen, Innsbruck/Dornbirn mit Remis gegen Graz

Schien vor Wochenfrist noch alles darauf hinzudeuten, dass sich in der Herren Bundesliga das Spitzenfeld der Play-Off-Kandidaten langsam absetzt, brachte dieses Wochenende Überraschungen, die die Tabelle ordentlich aufmischten. Der große Gewinner dieser Runde war der Wiener Sport-Club: Man konnte mit einem völlig unerwarteten Sieg gegen den Titelverteidiger Salzburg nicht nur für eine Sensation sorgen, sondern mit westösterreichischer Schützenhilfe einen Punkt an Graz und an die Play-Off-Qualifikation herankommen. Denn in stark ersatzgeschwächter Besetzung konnten die Steirer in den Spielen gegen Innsbruck/Dornbirn und Tirol insgesamt nur einen Punkt holen und befinden sich nun mitten im Kampf um den vierten Tabellenplatz. 

Letzte Runde konnte Salzburg noch mit einem souveränen Auftritt gegen den Lieblingsrivalen Tirol groß aufzeigen und in abgeklärter Manier einen prestigeträchtigen Sieg einfahren. An diesem Samstag zeigte sich jedoch, dass einige Spieler in Salzburgs Reihen kaum zu ersetzen sind. Dazu gehören Spielmacher Márk Jaksa und Goalie Salkan Samardzic, die beide erkrankt fehlten. Der Wiener Sport-Club ließ sich nicht lange bitten und verstand es hervorragend, aus der Situation Kapital zu schlagen. Unter der Führung von Center Dominik Restovic und dem jungen Linkshänder Marko Bosnjak (beide 6 Tore) legte man vor und schaffte es in der zweiten Halbzeit sogar, die Salzburger endgültig abzuschütteln. Am Ende stand ein unerwartet deutlicher 17:10 Sieg zu Buche, mit dem wohl niemand gerechnet hätte: Der Wiener Sport-Club meldet sich eindrucksvoll im Play-Off-Rennen zurück!

Dabei kam den Wienern das Ergebnis des Abendspiels zugute, das um 20 Uhr in Dornbirn stattfand: Die Spielvereinigung Innsbruck/Dornbirn empfing dort den WBV Graz. Auch vor dieser Partie schienen die Rollen vor Anpfiff klar verteilt zu sein, auch in diesem Spiel sollte es zu einem unvorhergesehen Resultat kommen. Denn der WBV Graz reiste lediglich mit 8 Spielern an, zahlreiche Leistungsträger mussten vorgegeben werden und Graz kam gegen das Tabellenschlusslicht nicht über einen Punkt hinaus. Dabei wiegt in Innsbruck und Dornbirn rückblickend vermutlich sogar die Unzufriedenheit ob der verpassten Chance schwerer, als die Freude über den unverhofften Punktgewinn, denn in diesem Spiel wäre für das Farmteam eindeutig noch mehr dringewesen. In einem abwechslungsreichen Duell führte das Team um den 18-jährigen Nick Vondrak (5 Tore) über weite Strecken, doch blieb im Schlussakt die Belohnung aus: Graz konnte durch Cular 2 Minuten vor Schluss ausgleichen, obwohl während des Spiels auch noch Vuckovic verletzungsbedingt ausfiel. Ein Endergebnis, mit dem beide Teams unzufrieden sein werden: 10:10.

Am Sonntag gastierte der WBV Graz beim WBC Tirol. Nach dem heiß umkämpften Hinspiel in Graz (10:10) und der bitteren Niederlage in Salzburg wartete eine wichtige Standortbestimmung auf den Tabellenführer. Entsprechend engagiert startete man in das Derby gegen auch am Sonntag unterbesetzte Steirer, bereits das erste Viertel ließ keine Fragen offen. Nach den ersten 8 Minuten war Tirol bereits 9:0 enteilt, die Partie endete mit einem deutlichen 26:9.

Auch wenn der WBCT mit dem wichtigen Sieg die Tabellenführung untermauern konnte, darf sich der Wiener Sport-Club wohl am meisten über den Verlauf dieser Runde freuen: Spektakulärer Sieg gegen den Meister, Punktverluste bei der direkten Konkurrenz und eine entscheidende Annäherung an die Play-Off-Plätze – mit einem perfekten Wochenende läutet der WSC die Rückrunde des Grunddurchgangs ein.

Ergebnisse:

2. März 2019 Wiener Sport-Club — Paris Lodron Salzburg 17 – 10
2. März 2019 SPG Innsbruck/Dornbirn — WBV Graz 10 – 10
3. März 2019 Wasserball Club Tirol — WBV Graz 26 – 9

Tabelle:

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
110811160857530
210802161966527
310604136129722
410325116143-2713
51012794180-266
610118108142-346
Tabelle und Ergebnisse

 

Torschützenliste:

RangSpielerMannschaftToreEinsätze
1Istvan HegedüsPLS5412
2Srdjan ZivanovicPLS4513
3Adam MitrukASV4513
4Philipp PerisuttiWBCT3412
5Nick VondrakSPG Innsbruck/Dornbirn3013