WBC Tirol feiert 20. Staatsmeistertitel der Vereinsgeschichte

Wasserball Club Tirol dreht Finalserie und entthront Titelverteidiger WBV Graz in der HYTEK: Nach einer 7:11-Niederlage in der Auster erzwangen die Innsbrucker mit einem klaren 13:7-Sieg den Showdown vor heimischem Publikum! Im dritten Spiel entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch, den die Tiroler dank starker Verteidigung mit 9:6 für sich entschieden konnten. Platz drei geht an die Wasserballer es ASV-Ströck-Wien, die PL Salzburg in zwei engen Partien bezwingen konnten. Sensationelle Bilder lieferte das Team von streamster.tv – mit Total Waterpolo stellte die OWL gemeinsam mit den Gastgeber:innen die dazugehörigen Statistiken zur Verfügung.

Innsbrucker feieren 20. Titel der Vereinsgeschichte

Der WBC Tirol feierten somit nach drei Jahren den 20. Staatsmeistertitel seit seiner Vereinsgründung 1990! Seit 2018 konnte keine Mannschaft den Titel erfolgreich verteidigen. Bereits nächstes Wochenende bietet sich für den WBV Graz zuhause beim österreichischen Cup die Möglichkeit zur Revanche.


„Nach der Niederlage am Freitag war der Druck sehr groß.“, so WBCT Kapitän Christophe Koroknai nach dem Spiel. „Es war ein würdiges Finale mit einem sehr starken Gegner. Sie haben nie zugelassen, dass wir uns zurücklehnen konnten. Nach dem Titel wollen wir uns kommendes Wochenende beim Cup in Graz das Double holen!“

Hier geht es zu den Statistiken und der Tabelle der Herren! Die Finalspiele von Samstag und Sonntag zum Nachschauen findet ihr unter streamster.tv!


ASV Wien holt U-11-Titel in Baden

Am vergangenen Wochenende holte sich die Nachwuchsmannschaft des ASV-Ströck-Wien in einem Doppelpack gegen den Badener AC die nächste Goldmedaille in dieser Saison. Platz drei geht an den WBV Graz.

Hier geht es zu den Statistiken und der Tabelle der U-11!