Wien startet mit zwei Siegen in die neue Saison

Als letztes Team startete der Vizemeister ASV-Ströck-Wien dieses Wochenende  in die Herren Bundesliga. Zuhause erwartete das   Sensationsteam der Vorsaison die beiden Mannschaften aus Innsbruck, auch Graz empfing in dieser Runde den WBCI und den Titelverteidiger Tirol, der nach der überraschenden  Niederlage  gegen Salzburg (spielfrei) etwas wiedergutzumachen hatte. 

Samstag

Dieses Vorhaben wurde allerdings durch zahlreiche Ausfälle auf Seiten des Meisters erschwert, schon das Samstagsspiel gegen heimstarke Grazer stellte den WBCT vor eine schwere Aufgabe. Und doch vermochte Tirol schon  im ersten Viertel die Weichen auf Sieg zu stellen, Graz konnte zwar noch einmal zum 3:3 ausgleichen, die Führung gab das Team um Topscorer Tamas Adam  im weiteren Verlauf aber nicht mehr aus der Hand, obwohl an der Chancenauswertung, insbesondere der Überzahlsituationen, allerdings noch Aufholbedarf offenbar wurde. Ein Déjà-Vu aus der Vorwoche blieb Tirol erspart, am Ende  eines intensiven Spiels stand ein Sieg der Gastmannschaft. Graz 11, Tirol 13.

Für den WBC  Innsbruck gab es bei der Auftaktveranstaltung des ASV-Ströck-Wien  nichts  zu holen, der Favorit setzte sich gegen  die jungen  Westösterreicher klar durch und ließ paritätisch ein Tor pro Viertel zu, bei zeitgleich großzügigerem Offensivspiel:  26:4.

Sonntag

Auch in Graz sollte es nichts werden mit den ersten Punkten des WBCI, der WBV Graz erwies sich als gnadenloser Gegner und ließ nichts anbrennen:  22:10.

Am Sonntag Nachmittag folgte die Neuauflage  des Vorjahres-Endspiels, der ASV-Ströck-Wien traf auf den WBC Tirol.  Den Zuschauern bot sich ein zäher, körperbetonter Kampf mit zunächst wenigen Toren. Im Verlauf des zweiten Viertels schaffte es der ASV, sich ein wenig abzusetzen und  die Führung Schritt für Schritt  zu festigen, während Tirol einerseits an den zahlreich vergebenen Möglichkeiten  verzweifelte (das Problem der Überzahl-Auswertung wurde wieder virulent) und gleichzeitig körperlich Körner gab. Der Tiroler Arbeitssieg des Vortags forderte seinen Tribut, Wien konnte daraus geschickt Kapital schlagen  und blieb in den entscheidenden Situationen souverän. Letztlich setzte sich der Vizemeister verdient  12:8 durch, auch in der finalen Phase des Spiels, als Tirol das Visier öffnete, um das Spiel zu drehen, blieben die Hauptstädter cooler.

Damit bleiben Salzburg und der ASV-Ströck-Wien fehlerlos, für den Titelverteidiger Tirol ist also die erste von insgesamt vier Runden  bereits abgeschlossen und insgesamt durchwachsen  verlaufen:  Während einerseits der Cupsieg   in der noch jungen Saison zu Buche  steht, ist der  Start in die Meisterschaft  wohl eher als Fehlstart zu werten.  Auch WBC Innsbruck traf bereits einmal auf jeden Gegner, nach positiven  – doch unbelohnten – Auftritten im heimischen Becken musste das Farmteam besonders in der Fremde Lehrgeld zahlen.

Ergebnisse

23. November 2019 WBV Graz vs Wasserball Club Tirol 11 – 13 Bundesliga Grunddurchgang Graz Auster 7
23. November 2019 ASV-Ströck-Wien vs Wasserball Club Innsbruck 26 – 4 Bundesliga Grunddurchgang BFSZ Südstadt 6
24. November 2019 WBV Graz vs Wasserball Club Innsbruck 22 – 10 Bundesliga Grunddurchgang Graz Auster 9
24. November 2019 ASV-Ströck-Wien vs Wasserball Club Tirol 12 – 8 Bundesliga Grunddurchgang BFSZ Südstadt 8

Tabelle

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
16402110743612
233005827319
34301685999
45203767516
5600651128-770