ASV holt Punkt in Tirol, Kopf-an-Kopf-Rennen in den Top 4

Beinahe zwei Drittel des Grunddurchgangs sind bereits gespielt, 25 der 40 Partien sind absolviert und die Vorjahresfinalisten setzen sich an der Spitze ab. Der ASV-Ströck-Wien hat einstweilen einen Schritt Vorsprung vor den Tiroler Titelverteidigern, denn während Tirol im November mit einer Niederlage gegen Salzburg  Punkte ließ, konnte der ASV bei seinem Ausrutscher gegen Graz immerhin noch einen Punkt retten.

Denkbar knapp und ausgeglichen geht es dieses Jahr zu – sowohl Graz, als auch Salzburg konnten mehrmals unter Beweis stellen, dass sie gegen jedes Team bestehen können. Knappe Partien und Spannung bis zur letzten Sekunde sind in dieser Saison der absolute Regelfall,  und auch wenn sich ASV und Tirol an der Spitze etwas absetzen konnten, kann in den verbleibenden Spielen noch alles passieren, auch das Play-Off scheint ausgeglichen und offen zu werden wie nie zuvor.

Samstag

Mit einer Bilanz von 1:1 im bisherigen Saisonverlauf gingen die beiden Tabellenführer am Samstagnachmittag ins Spitzenduell. Topscorer Adam Mitruk war von seinem EM-Einsatz zurückgekehrt und zum ersten Mal in dieser Saison traten die Spitzenreiter annähernd in Topbesetzung gegeneinander an. Erwartungsgemäß kam es zu einem Spitzenduell auf Augenhöhe, das bis zur letzten Sekunde offen war. Nachdem die Tiroler eine 2-Tore-Führung 2 Minuten vor Schluss nicht über die Zeit bringen konnten, trennten sich die Teams mit einem unterhaltsamen, hitzigen und heiß umkämpften Unentschieden, das die Vorentscheidung über den wertvollen Gewinn des Grunddurchgang voraussichtlich auf die Runde am 22.-23. Februar vertagt.

Graz   schlug den   stark dezimierten WBCI/Dornbirn souverän.

Sonntag

Am Sonntagvormittag traf Tirol auf die Grazer, die gegen den Meister forsch ans Werk gingen und eindrucksvoll unter Beweis stellten, dass ihr Remis gegen den ASV keineswegs ein Ausreißer war. Souverän und klar gaben die Steirer zu Beginn den Ton an und führten bis ins dritte Viertel mit 2-3 Toren, ehe sich Tirol fing und das Spiel im letzten Spielabschnitt drehen konnte.  Der letztlich klare 14:9 Erfolg Tirols gab die Kräfteverhältnisse nicht wieder, das  Spiel stand vielmehr bis in die letzten Minuten auf Messers Schneide, ehe der WBC Tirol mit einer Konterserie am Ende alles klar machte.

Der ASV hatte hingegen überhaupt keine Probleme gegen die Spielgemeinschaft Innsbruck/Dornbirn: 4:32.

Ergebnisse

1. Februar 2020 SPG Innsbruck/Dornbirn vs WBV Graz 13 – 28
1. Februar 2020 Wasserball Club Tirol vs ASV-Ströck-Wien 14 – 14
2. Februar 2020 Wasserball Club Tirol vs WBV Graz 14 – 9
2. Februar 2020 SPG Innsbruck/Dornbirn vs ASV-Ströck-Wien 4 – 32

Tabelle

Pos.MannschaftTWDLFADIFFPts
11393123912411530
2127231861483823
3137242061703623
410316131152-2110
5120012102270-1680